Krim

Die Krim ist mit über 26 Tausend Quadratkilometern die größte Halbinsel im Schwarzen Meer. Sie liegt im Süden der Ukraine und ist durch die Landenge von Perekop im Norden der Halbinsel mit dem Festland verbunden. Im Osten grenzt die Krim an das Asowsche Meer, im Süden und Westen befindet sich das Schwarze Meer.

Das Relief der Halbinsel ist überwiegend flach. Nur im Süden erhebt sich das Krim-Gebirge, das ca. 20% der Fläche der Krim einnimmt. 8% entfallen auf die Seen und Flüsse. Der 90 Kilometer lange südöstliche Teil der Krim wird Halbinsel Kertsch bezeichnet. Im Westen liegt die Halbinsel Tarchankut.

Das Klima der Krim ist mäßig kontinental. Im südlichen Teil herrscht ein subtropisch mediterranes Klima vor. In diesen Gebieten wird intensiv Weinanbau betrieben, der neben dem Tourismus die bedeutendeste Einnahmequelle der Bevölkerung darstellt. Fast alle wichtigen touristischen Zentren liegen an der Küste:

  • Feodossija und Sudak im Osten,
  • Jalta, Hursuf und Aluschta im Süden,
  • Jewpatorija und Saky im Westen.

Die Sehenswürdigkeiten im Landesinneren sind entweder historische Städte (Bachtschyssaraj, Mangup) oder Naturstätten (Marmorgrotte, Berg Ai-Petri).

Tags: