Bachmann, Ingeborg

Geburtsdatum: 25. Juni 1926
Geburtsort: Klagenfurt (Österreich)
Sterbedatum: 17. Oktober 1973
Sterbeort: Rom

Ingeborg Bachmann war wahrscheinlich die bedeutendste österreichische Schriftstellerin und Dichterin des 20. Jahrhunderts. Sie wurde im Jahre 1926 als erste Tochter von Mathias Bachmann, einem Schuldirektor in Kärnten, geboren. Nach dem Krieg studierte Bachmann Philosophie, Psychologie und Germanistik in Wien. Im Jahre 1950 beendete sie ihr Studium mit der Promotion zum Thema "Die kritische Aufnahme der Existenzialphilosophie Martin Heideggers". Eine philosophische Tiefe zeigte sich auch in ihren Werken, sowohl in der Prosa (Simultan, Das dreißigste Jahr, Malina) als auch in der Lyrik (Die Gestundete Zeit, Anrufung des großen Bären…). Vor allem einflussreich war die Aufzeichnung der gesellschaftlichen Mechanismen, die mit der Rolle der Frauen verbunden sind.
 
Ingeborg Bachmann starb am 17. Oktober 1973 in Rom in Folge schwerer Brandverletzungen, nachdem sie mit einer brennenden Zigarette einschlief.

Unsere Empfehlung: Ingeborg Bachmann