Florenz

Florenz wurde im 1. Jahrhundert v.Chr. als Kolonie der römischen Veteranen am Fluss Arno gegründet. Im 6. Jahrhundert wurde Florenz zum Bischofssitz gewählt, die städtische Entwicklung verlangsamte sich jedoch auf Grund der Machtübernahme durch Byzanz, die Ostgoten, Langobarden und Franken. Erst im 12. Jahrhundert erlangte Florenz ihre Unabhängigkeit und die Stadt expandierte rasch. In der Renaissance wurde Florenz zum Finanz- und Kulturzentrum Italiens. Hier wirkten die größten italienischen Künstler und Wissenschaftler: Donatello, Botticelli, Leonardo da Vinci, Michelangelo, Raffael, Machiavelli, Galileo Galilei u.a. Heute ist Florenz die Hauptstadt der Region Toskana.

Zu den Hauptsehenswürdigkeiten von Florenz zählen die Kathedrale Santa Maria del Fiore, die Basilika Santa Croce, der Palazzo Vecchio und natürlich eine der besten Kunstgalerien Europas, die Uffizien.

Reiseführer:

Hotels in Florenz

Ferienhäuser