Lissabon

Lissabon ist mit 681 Tausend Einwohnern die größte Stadt Portugals, der Haupthafen und das wichtigste wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Sie liegt in der Nähe der Atlantikküste am Fluss Tajo. Seit 1256 ist Lissabon die Hauptstadt Portugals.

Mit ihren Sehenswürdigkeiten ist Lissabon immer eine Reise Wert. Beeindruckend sind:

  • Kathedrale (Romanik)
  • Schloss St. Georg aus dem 12. Jahrhundert
  • Carmo-Kirche (Gotik)
  • Kirchen São Roque und São Vicente de Fora (Renaissance).

Ende des 15. Jahrhunderts entwickelte sich in Portugal aus der Spätgotik eine dekorative Stilvariante, die nach König Manuel I. als Manuelinischer Stil bezeichnet wird. Zu den wenigen erhalten gebliebenen Bauwerken zählt der Torre de Belém und das Hieronymus-Kloster, das die Grabstätte des berühmten Seefahrers Vasco da Gama beherbergt.

Ein gewaltiges Erdbeben im Jahre 1755 zerstörte zahlreiche Gebäude und die nachfolgende Zeit wurde für den Wiederaufbau verwendet. Es entstanden nüchterne Bauwerke auf Grund fehlender Finanzmittel. Die Arbeiten wurden von Sebastião José de Carvalho e Melo, Marquis von Pombal veranlasst und dauerten bis ins 19. Jahrhundert. Zu den bedeutenden Beispielen dieses „pombalischen“ Stils zählt heute der Praça do Comércio. Die Architektur der Postmoderne wird in Lissabon durch den Hochhauskomplex Torres das Amoreiras von Tomás Taveira und der Vasco-da-Gama-Turm von Leonor Janeiro repräsentiert.