London

London ist die Hauptstadt Großbritanniens und mit 12,5 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Europas nach Moskau. London hat die führende Rolle im politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben Großbritanniens. Hier befinden sich der größte Flughafen des Landes Heathrow, weltberühmte Sehenswürdigkeiten (Tower, Buckingham Palace, Westminster Abbey, Saint Paul’s Cathedral), eine der größten Universitäten Europas mit 120 Tausend Studenten, sowie zahlreiche Museen (das Britische Museum, National Gallery, Victoria and Albert Museum) und Theater (Royal National Theatre, Royal Opera House, Theatre Royal Drury Lane).

Die Stadt liegt an der Themse in Südostengland und genießt ein gemäßigtes maritimes Klima mit durchschnittlichen Jahrestemperaturen um 10°C. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge mit 750 mm ist niedriger als in Rom, jedoch sind die sonnigen Tage eher selten.

Die Gründung der Stadt geht auf die Antike zurück. Im Jahre 43 gründeten hier die Römer eine Siedlung unter den Namen Londinium, die zu Beginn des 2. Jahrhunderts die Hauptstadt von Britannien wurde. Während der Eroberung durch die Angeln und Sachsen wurde London größtenteils zerstört und erst im 11. Jahrhundert nach der Unterwerfung Englands durch die Normannen wählte Wilhelm I. London als seine Hauptresidenz.

Heute erstreckt sich London auf mehr als 1,5 Tausend Quadratkilometer und ist in 33 Stadtbezirke aufgeteilt. Das Stadtzentrum, die City, besitzt eine eigene Regierung, Polizei und klar definierte Grenzen, was diesem Finanzbezirk eine komplette Eigenständigkeit innerhalb Londons verleiht. Die Verwaltung der englischen Hauptstadt konzentriert sich in Westminster, das westlich der City liegt. Hier befindet sich auch die Westminster Abbey, der traditionelle Krönungsplatz der englischen Monarchen.

Museen:

 
London unterhält partnerschaftliche Beziehung zu mehreren europäischen Städten:

Unsere Empfehlungen:

Photo: Copyright Alex Ramsay