Odessa

Odessa ist mit knapp über einer Million Einwohnern die viertgrößte Stadt der Ukraine und die Hauptstadt der gleichnamigen Region.

Das Gebiet der heutigen Stadt wurde in der Antike von den Skythen und Sarmaten besiedelt. In ihrer Nähe befanden sich auch einige griechische Kolonien. Die Stadt selbst wurde jedoch deutlich später, erst im Jahre 1794, gegründet. Dank der günstigen Lage am Schwarzen Meer entwickelte sich die Stadt schnell zum größten Seehafen der Ukraine und einem wichtigen Urlaubsgebiet.

Das Stadtbild wird durch interessante Gebäude im Klassizismus-Stil geprägt. Besonders sehenswert in Odessa sind:

  • Potemkinsche Treppe,
  • Opernhaus,
  • Deribasowskaja-Strasse.