Peipussee

Der Peipussee (3555 Quadratkilometer) ist ein See zwischen Estland und Russland. Mit ca. 1500 Quadratkilometern liegt er auf estnischem Gebiet und ist der größte See in Estland. Nach dem Ladogasee und dem Onegasee ist er der drittgrößte See in Russland . Der Peipussee ist mit ca. 7 Metern durchschnittlicher Tiefe relativ flach. Die maximale Tiefe liegt bei 15 Metern. Aus dem Peipussee entspringt der Fluss Narwa.

Am zugefrorenen Peipussee traf im Jahre 1242 das Heer des Nowgoroder Fürsten Alexander Newski auf die Ritter des Deutschen Ordens und verhinderte damit ihr Vordringen nach Osten.

 

Tags: