Warna

Warna ist nach Sofia und Plowdiw die drittgrößte Stadt und der wichtigste Hafen Bulgariens. Sie liegt im Nordosten des Landes an dem Schwarzen Meer.

Warna wurde im 6. Jahrhundert v. Chr. durch griechische Kolonisten gegründet. Später fiel sie nacheinander an Mazedonien, das Römische Imperium, Bulgarien und an das Osmanische Reich. Entgültig befreit wurde Warna im Jahre 1878.

Mit breiten Stränden, zahlreichen Unterkünften, guter Küche und interessanten Sehenswürdigkeiten (Kathedrale Sveto uspenie Bogoroditschno, Meeresgarten, Marinemuseum) zählt Warna zu den wichtigsten touristischen Zielen Bulgariens.