Warschau

Warschau ist die Hauptstadt Polens.

Die ersten Siedlungen auf dem Gebiet von Warschau gehen auf das 10. Jahrhundert zurück. Entscheidend für die Stadtentwicklung wurde die Verlegung des Herzogsitzes nach Warschau im Jahre 1413. Im 16. Jahrhundert wurde Warschau zur Hauptstadt ganz Polens. Aus dieser Zeit stammen die meisten Sehenswürdigkeiten der polnischen Hauptstadt: das Königsschloss und zahlreiche Privatpaläste. Die Johanneskathedrale aus dem 15. Jahrhundert wurde damals ebenfalls gründlich umgebaut und neu ausgestattet. Leider wurden viele Bauwerke während des 2. Weltkrieges zerstört. Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten glänzt die Altstadt von Warschau heute erneut.

Museen:

Foto: Polnisches Fremdenverkehrsamt