Wien

Wien ist die Hauptstadt und mit 1,67 Mio. Einwohnern die größte Stadt Österreichs. Seit 1921 bildet Wien auf Grund der Einwohnerzahlen und ihrer wirtschaftlichen Bedeutung ein eigenes Bundesland.

Wien liegt im östlichen Teil Österreichs an der Donau. Die Stadt entwickelte sich zunächst auf dem rechten Flussufer. Hier befand sich im 6. Jahrhundert v.Chr. ein keltisches Oppidum der Markomannen mit Namen Vedunia und später eine römische Festung Vindobona, die die Grenze gegen die Germanen schützen sollte. Im 5. Jahrhundert konnten die Römer ihre Grenzen nicht mehr halten und Vindobona wurde verbrannt. In der Nähe der Ruinen entstand eine Siedlung, die von den Babenbergern zur Hauptresidenz gewählt wurde. Aus dieser Zeit stammt auch die älteste erhaltene Kirche St. Ruprecht. Eine Blütezeit erlebte Wien nachdem die Habsburger an die Macht kamen und die Stadt ausbauten. Während ihrer Herrschaft wurden viele bedeutende Baudenkmäler errichtet:

  • Hofburg,
  • Stephansdom,
  • Karlskirche u.a.

Aber auch in moderneren Zeiten wurde in Wien die Architektur nicht außer Acht gelassen. Das Hundertwasserhaus, die Wotrubakirche oder der Millennium Tower sind nur wenige Beispiele für die architektonischen Bauwerke des 20. Jahrhunderts.

Museen: